Tag 14 / Gipfelerlebnis

Das Weißhorn wurde bezwungen

Bei anfangs noch recht kühlen Temperaturen haben wir uns auf den Weg gemacht den Gipfel unseres Hausbergs zu erklimmen. Gestartet sind wir am Parkplatz der Bletterbachschlucht. Von dort aus führte uns unser Weg durch den Wald und über den Bletterbach ca. zwei Stunden lang bis zur Abbruchkante an der rechten Seite des Weißhorns. Dort konnten wir erstmals eine für unsere Wetterverhältnisse spektakuläre Aussicht genießen. Von dort aus führte uns unsere Weg in etwa einer Stunde auf den Gipfel. Da in dieser Höhe bereits keine größeren Bäume mehr wachsen, wanderten wir von nun an durch einen ganzen Wald niedriger Latschenkiefern. Je höher wir kamen, desto steiniger und felsiger wurde der Untergrund und die letzten Meter mussten wir sogar ein bisschen klettern. Am Gipfelkreuz angekommen gab es natürlich nochmals eine längere Pause.
Der Abstieg führte uns einmal hinter dem Weißhorn herum, an einer kleinen Quelle vorbei bis auf eine herrliche Almwiese mit tollem Blick auf das Weißhorn. Während wir dort noch die letzten Brötchen verputzten kam sogar noch einmal die Sonne hervor. Ein wenig erschöpft aber glücklich und vor allem sehr stolz den Gipfel erreicht zu haben machten wir uns anschließend auf den Rückweg zum Möslhof.

 

1 Kommentar » zu “Tag 14 / Gipfelerlebnis”

  1. Sigi sagt:

    Über 2300m! Ihr seid ja ordentliche Bergsteiger.

Kommentar schreiben